Permalink

off

Weihnachtszauber in Dresden: Striezelmarkt, Frauenkirche & Zwinger

Besonders wegen der wunderschön rekonstruierten Altstadt, den vielen Museen und der beeindruckenden Architektur ist die Hauptstadt Sachsens nicht nur bei den Einheimischen, sondern auch bei Touristen aus der ganzen Welt ein beliebtes Reiseziel. Das wohl bekannteste Wahrzeichen, die 1743 fertiggestellte Frauenkirche, lockt Jahr für Jahr Menschen in die Stadt. Auch Kunstfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. So beherbergt beispielsweise der Dresdner Zwinger, der für sich bereits ein Gesamtkunstwerk ist mehrere Museen mit berühmten Werken und Exponaten. Vor allem zur Advents- und Weihnachtszeit ist in Dresden besonders viel Begängnis. Der Dresdner Striezelmarkt feiert dieses Jahr 584-jähriges Jubiläum und gilt als ältester Weihnachtsmarkt Deutschlands. Er ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt.

Der Dresdner Striezelmarkt
dresden weihnachtsmarktDer Traditionsweihnachtsmarkt findet seinen Ursprung in der Kurfürstenzeit um 1424. Auf dem Altmarkt Dresdens konnten sich die Bewohner früher hier ihren Weihnachtsbraten für das Fest aussuchen. Im Laufe der Zeit folgten dann Verkaufsstände mit Stollen und anderem Weihnachtsgebäck. Heutzutage wandert auf dem Markt jährlich allein rund 60 000 Keramiktassen mit Glühwein, Feuerzangenbowle und Punsch über die Ladentheke. Der Dresdner Striezelmarkt mischt modernen Weihnachtszauber mit den traditionellen Gebräuchen in einer atemberaubend romantischen Kulisse der Altstadt. Gerade auch wegen dem bunten Bühnenprogramm mit über 170 Programmpunkten ist der Markt beliebt und bekannt bei seinen kleinen und großen Besuchern. Stollenfest, Adventskalenderfest und Pyramidenfest sind nur einige Beispiele. An den weihnachtlich dekorierten Buden gibt es nicht nur kulinarische Köstlichkeiten in süß und herzhaft, sondern auch jede Menge handwerkliche Meisterwerke. Besonders in den Abendstunden ist ein Spaziergang über den Markt unvergleichlich schön und entspannend. Wenn die Musikkapelle spielt, der Atem vor einem sichtbar ist und die historische Stadt in ein Lichtermeer verzaubert ist, kommt selbst bei Nicht-Romantikern Weihnachtsstimmung auf. Nicht ohne Grund ist der Dresdner Steizelmarkt bei Touristen aus allen Herren Ländern so beliebt. An keinem anderen Ort harmonieren die altertümlichen Buden so gut mit der alten und historischen Architektur der Stadt.

Die anderen Dresdner Weihnachtsmärkte
Neben dem berühmten Striezelmarkt findet in Dresden jährlich der Weihnachtsmarkt auf der Prager Straße statt. Direkt an der bekanntesten Shoppingmeile der Stadt, öffnen sich unter dem Namen „Dresdner Winterlichter“ die Tore für einige Stunden romantischen Weihnachtszauber. Kinder und Erwachsene können sich durch die kulinarischen Angebote schlemmen. Wenn der etwa 15 Meter hohe Weihnachtsbaum jeden Abend in tausenden Lichtern erstrahlt und mit Musikern untermalt wird, ist das eine ganz besondere Atmosphäre.
19130020Auch am wohl bekanntesten Gebäude Dresdens, der Frauenkirche, befindet sich seit einigen Jahren ein eigenständiger Weihnachtsmarkt, für welchen wir eine separate Dresden Schneekugel designt haben. Im Inneren der Schneekugel ist die Frauenkirche mit einigen Weihnachtsmarktständen – und auf dem Sockel der Kugel befinden sich Abbildungen weiterer Dresdner Weihnachtsmärkte wie beispielsweise dem Striezelmarkt.
Wer die Vorweihnachtszeit, einen gemütlichen Bummel bei leichtem Schneefall und den Duft von heißen Maronen, Marzipan, Lebkuchen und Glühwein liebt, der kommt beim romantischen Weihnachtsmarkt am Schloss in Dresden voll auf seine Kosten. Der Markt bietet eine etwas ruhigere Alternative zum großen Striezelmarkt. Unmittelbar an der Residenz gelegen, versprühen die vielen historisch gestalteten Buden ein beeindruckendes Flair vor geschichtsträchtiger Kulisse. Der Barockhof im Inneren des bekannten Hotels Taschenbergpalais Kempinski Dresden fungiert zwischen Dezember und Januar zu einer großen Eislauffläche.

Weihnachtstimmung am Höhepunkt
Nicht nur die Weihnachtsmärkte Dresdens sorgen für wohlig warme Weihnachtsgefühle. Beliebt ist auch die alljährliche Vesper vor der Frauenkirche. Seit gut fünfundzwanzig Jahren treffen sich dort Menschen zum gemeinsamen Einstimmen auf die Weihnachtszeit. An dem größten Open-Air-Gottesdienst nahmen in den letzten Jahren fast eine halbe Million Menschen teil. Zahlreiche Größen aus Politik, Kirche und Gesellschaft sind bei dem weihnachtlichen Höhepunkt anzutreffen.
Auch die Dresdner Stadtrundfahrt hat sich dieses Jahr Gedanken gemacht und einige spezielle Weihnachtstouren für die Besinnliche Zeit gestaltet: So gibt es beispielsweise eine Tour in die Sächsische Schweiz mit Besuch des historischen Weihnachtsmarktes auf Schloss Königstein. Außerdem findet in der Weihnachtszeit eine abendliche Tour nach Pillnitz statt, wo durch die Veranstaltung Christmas Garden das ganze Schloss in ein atemberaubendes Lichtermeer gehüllt wird.
Ein Besuch von Dresden, gerade in der Weihnachtszeit lohnt sich wie man sieht also für Jung & Alt gleichermaßen.

Kommentare sind geschlossen.