Permalink

off

Bochumer hat über 500 Schneekugeln gesammelt

Der Westen berichtet über einen Schneekugelsammler.
Bochum. Vom Kuhhirten bis zur Las-Vegas-Pyramide: Aus aller Welt stammen die 500 Schneekugeln, die der Bochumer Sammler Fred Schüler zusammengetragen hat.

Immer, wenn Fred Schüler als Kind in eine Schneekugel blickte, verspürte er das wohlige Gefühl einer heilen Welt. Jahrzehnte später hat der Bochumer Unmengen dieser heilen Welten in seinem Keller stehen. Aus allen Ecken des Globus’ stammt seine Schneekugelsammlung – sogar daher, wo es eigentlich gar keinen Schnee gibt. Denn eine Erfahrung konnte der leidenschaftliche Sammler mittlerweile machen: „Die Dinger gibt es wirklich überall. Es gibt immer diesen kleinen Souvenirladen, der Schneekugeln führt.“ Selbst von den polnischen Masuren habe er eine Schneekugel mitbringen können.
Weiterlesen →

Permalink

off

Zur Erinnerung: Foto-Schneekugeln als Geschenk

Gründe für einen Abschied gibt es viele: ein Umzug naher Freunde oder Verwandter, Auszug der Kinder aus dem elterlichen Haus oder ein neuer Job lässt den Vereinsfreund in die Ferne schweifen. Schon beginnt die Suche nach dem perfekten Abschiedsgeschenk. Originell soll es sein und persönlich. Wie wäre es mit einer individuell gestalteten Foto-Schneekugel? Weiterlesen →

Permalink

off

Neue Schneekugeln für Märchenfans

Märchen liegen im Trend. Das Schneekugelhaus hat jetzt eine eigene Serie zum Thema Märchen aufgelegt.

2016_slider märchen mit verlaufsrasterIm ersten Schritt wurden sechs Märchen in Schneekugelform umgesetzt: Aschenputtel, Schneewittchen, Rotkäppchen, Dornröschen, die Bremer Stadtmusikanten und der Wolf und die sieben Geislein.
Märchen sind voll im Trend – und das nicht nur für Kinder. In der modernen Welt voller Zahlen und Berechnungen bildet das Mystische und Wunderbare der Märchen vielen Menschen Halt und Hoffnung. Märchen sind Mut-Mach-Geschichten. Denn so grausam die Geschichten teilweise auch sind, sie gehen immer gut aus und … leben glücklich bis ans Ende. Und das wünschen wir uns doch alle.